Kernkompetenzen von Führungskräften

1.    Adäquate Kontakt-, Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit (auf der Basis von Selbstvertrauen) =

  • Fähigkeit, Kontakte und Beziehungen zu Menschen so zu knüpfen und zu halten, dass sie von kontextueller Dauer geprägt und zudem geeignet sind, Nutzen in alle Richtungen (Marke, Betrieb, MA, Kunden, Lieferanten, Journalisten) zu bieten und selbst zu ernten.


2.    Planungs- , Organisations- und Improvisationsfähigkeit =

  • Fähigkeit, sich selbst und sein Arbeitsumfeld so zu organisieren, dass eine  ausgewogene Balance zwischen Beruf und Freizeit besteht.
  • Fähigkeit, unter ungeplanten Umständen Ressourcen und Energien so einzusetzen, dass Schäden vom Unternehmen und von Menschen vermieden werden.


3.    Entscheidungsfähigkeit =

  • Fähigkeit, sich ausreichend Informationen zu besorgen und diese so zu beurteilen, dass Wesentliches von Unwesentlichem getrennt werden kann.
  • Mut, Handlungen zu veranlassen.


4.    Verantwortungsbewusstsein =

  • Fähigkeit, alle Entscheidungen so zu treffen, dass sie hinsichtlich ihrer Folge- und Nebenwirkungen bedacht und abgewogen sind. Dabei gilt es, den Erfordernissen der Produktivität (beinhaltet eine adäquate Führung der Mitarbeiter) ebenso gerecht zu werden wie der (selektiven) Authentizität (s. u.).


5.    Durchsetzungs- und Führungsfähigkeit =

  • Fähigkeit, Mitarbeitern Orientierung im beruflichen Handeln zu geben und dafür zu sorgen, dass Vereinbartes umgesetzt wird.


6.    Selektive Authentizität =

  • Fähigkeit, die eigene Person und die berufliche Situation so in Übereinstimmung zu bringen, dass alle Prozessbeteiligten davon profitieren.


7.    die Fähigkeit der Führungskraft, sich hinsichtlich ihres Rollenverständnisses methodisch selbst zu reflektieren;

8.    die Bereitschaft der Führungskraft, sich in ihrem Führungsverhalten regelmäßig weiterzubilden.